2. Platz in der Kategorie „Schulewirtschaft-Starter – Mittlere Unternehmen

Sebapharma wurde mit dem 2. Platz in der Kategorie „Schulewirtschaft-Starter – Mittlere Unternehmen“ für sein herausragendes Engagement im Bereich Berufsorientierung und ökonomische Bildung mit dem SCHULEWIRTSCHAFT-Preis ausgezeichnet.

Das Familienunternehmen aus Boppard engagiert sich für Nachwuchskräfte aus der Region

 

Als mittelständisches Unternehmen, das seit vielen Jahrzehnten in Boppard verwurzelt ist, nimmt Sebapharma die soziale Verantwortung für die Region Mittelrhein sehr ernst. Eine wichtige Rolle dabei spielt auch der Dialog mit Schulen, Berufsbildenden Schulen und Hochschulen, der in diesem Jahr noch weiter ausgebaut werden konnte. Das Ergebnis: zahlreicher Kooperationen und Projekte wurden erfolgreich umgesetzt. Und dieser Einsatz findet Anerkennung. So wurde die Sebapharma mit der bekannten Marke sebamed 2016 mit dem SCHULEWIRTSCHAFT-Preis ausgezeichnet. Der SCHULEWIRTSCHAFT-Wettbewerb „Das hat Potenzial!“ prämiert besonderes Engagement für die ökonomische und digitale Bildung von Schülerinnen und Schülern. Er macht herausragende Good-Practice-Beispiele öffentlich und unterstützt den Aufbau langfristiger Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen, die Jugendliche gezielt fördern. Die Preisverleihung für den SCHULEWIRTSCHAFT—Preis erfolgte am 5. Dezember 2016 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin durch Staatssekretärin Iris Gleicke.

 

Kooperation mit Bildungsinstitutionen in der Region
Hauptmotivation der Sebapharma ist es, interessierten Schülern und Studenten die vielfältigen Qualifikations- und Entwicklungsmöglichkeiten von Unternehmen aus der Region des Rhein-Hunsrück-Kreises aufzuzeigen, um diese Nachwuchskräfte in der Region zu halten, eine Landflucht in die Ballungsräume zu verhindern und die wirtschaftlichen Perspektiven der Unternehmen in der Region nachhaltig zu sichern. Sowohl bei der Sebapharma als auch bei den anderen Unternehmen in den gemeinsamen Netzwerken hat sich die Rekrutierungssituation durch Kooperationen mit Schulen und Hochschulen im Bereich der Ausbildung deutlich verbessert. Mit einigen Schulen und Hochschulen hat die Sebapharma Kooperationsvereinbarungen geschlossen, dies betrifft das Kant Gymnasium Boppard, das Gymnasium auf der Karthause, die Integrierte Gesamtschule Emmelshausen, die Dr. Zimmermann’sche Wirtschaftsschule Koblenz, die Hochschule Koblenz, die Hochschule Ludwigshafen sowie die VWA Koblenz. Mit zahlreichen weiteren Schulen aus der Region wird seit Jahren über verschiedene Aktivitäten sporadisch zusammengearbeitet.

 

Wissensvermittlung und Berufsorientierung für die junge Generation
Die Sebapharma konnte die Anzahl von durchgeführten Praktika für Schüler und Studenten stark erhöhen, auch zahlreiche Projekte wie Gesundheitstage, der Schulsanitätsdienst oder die Aktion „Jugend forscht“ wurden in der Vergangenheit unterstützt. Darüber hinaus engagiert  sich das mittelständische Unternehmen an der Hochschule: Neben dem Angebot des dualen Studiums „Betriebswirt nach dem Mittelrheinmodell“ an der VWA Koblenz wurde der „Bachelor of sc. and Business Administration“ bei der Hochschule Koblenz eingeführt. Das Studienangebot wird kontinuierlich weiterentwickelt und Facharbeiten wie Bachelor- oder Masterarbeiten werden im Unternehmen betreut. Auf politischer Ebene konnten ebenfalls innovative Ideen umgesetzt werden.  Gemeinsam mit dem Regionalrat Wirtschaft und einigen anderen Unternehmen wurde z.B. ein Potenzial-Assessment für den Mittelstand und für Schüler entwickelt, ebenso gibt es zwei neue Ausbildungsmessen in Boppard und Emmelshausen, an denen sich die Sebapharma durch die Mitwirkung in der Organisation „Perspektive Rhein Hunsrück – Ausbildung vor Ort“ aktiv beteiligt. Mit dem regioCAMP wurde ein  völlig neues Format der Berufsorientierung konzipiert und mit diversen Unternehmen sowie Netzwerkpartnern, der Kreisverwaltung des Rhein-Hunsrück-Kreises, dem Regionalrat Wirtschaft, der IHK Koblenz, der Agentur für Arbeit, den weiterführenden Schulen sowie der Hochschule Koblenz auf den Weg gebracht.