Pflegetipps

Haarreinigung: Was man beim Haare waschen beachten sollte

Haare

Wie die Haut sollten auch die Haare nicht zu oft gewaschen werden. 2-3 mal pro Woche genügt meist. Bei stark fettendem Haar oder Anwendung von Stylingprodukten kann tägliche Haarwäsche nötig sein. Die Haare müssen vollständig nass sein, bevor das Shampoo aufgetragen wird. Das Wasser sollte nicht wärmer als 35°C sein.

Dazu gibt man bei kurzem Haar einen erbsengroßen Tropfen (0,5 ml), bei mittellangem oder dichtem Haar einen walnussgroßen Tropfen (1-2 ml) und bei langem oder sehr dichtem Haar die Menge, die in den Handteller passt (3-4 ml) auf die Hand, verreibt es leicht zwischen beiden Händen und verteilt es dann gründlich im gesamten Haar. Längere Einwirkzeiten oder Kopfhautmassagen sind nur bei Spezialpräparaten notwendig. Danach wird das Haar gründlich doppelt so lang, wie das Einschäumen dauerte, ausgespült. Moderne Shampoos reinigen so gründlich, dass ein zweites Einschäumen nicht nötig ist. Danach sollte das Wasser vom Haar strähnenweise mit den Händen abgestreift und dann einem Handtuch in Wuchsrichtung zusätzlich abgestreift und -getupft werden. Am schonendsten für seine Struktur trocknet das Haar an der Luft. Föns sollten nur lauwarm blasen und auf 20-30 cm Abstand gehalten werden. Trockenhauben sollten ebenfalls nicht zu warm eingestellt werden. Zum Frisieren muss das Haar noch ganz leicht feucht sein. Nasses Haar sollte vorsichtig, ohne stark zu ziehen, mit einem Kamm, der keine scharfen Kanten aufweist, ausgekämmt werden. Bürsten sind nur für trockenes Haar geeignet.