Hautwissen Haarausfall

Antwort

Ursachen und Formen des Haarverlust

80 bis 100 Haare verliert der Mensch von Natur aus jeden Tag. Haarverlust, der darüber hinausgeht, beginnt meist unbemerkt – besonders der erblich bedingte Haarausfall, auch androgenetische Alopezie genannt. Ursache für erblich bedingten Haarverlust ist das körpereigene Hormon Dihydrotestosteron (DHT), das im Haarfollikel durch die Umwandlung von Testosteron und anderen Hormonen entsteht. Die Blutgefäße, die die Haarpapillen und Haarfollikel mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgen, bilden sich zurück. Das Ergebnis: eine zunehmende Ausdünnung des Haares und eine kürzere Wachstumsphase, die zu erhöhtem Haarverlust und einer reduzierten Haardichte führt.

Kräftigende Pflege für volles Haar

Um das Haar kräftig und gesund zu erhalten, benötigen die Haarpapillen und die Haarfollikel besonders während der aktiven Wachstumsphase eine optimale Versorgung mit Nährstoffen und Sauerstoff. Eine gute Möglichkeit dies zu unterstützen und gegen den Haarausfall vorzugehen, sind Shampoos mit einer NHE-Pflegeformel und Coffein. In Kombination mit dem natürlichen Wirkstoff Ginkgo biloba regen sie die Durchblutung der Kopfhaut an und führen so zu einer erhöhten Versorgung der Haare mit Nährstoffen und Sauerstoff. Dadurch wird das Haar gestärkt und Haarverlust effektiv entgegen gewirkt. Die regelmäßige Anwendung der Shampoos über mehrere Monate bietet so die ideale Voraussetzung für gesundes Haarwachstum und kräftiges Haar und bewirkt eine sichtbare Reduzierung des Haarverlustes. Wichtig ist dabei, dass Pflegeprodukte, wie beispielsweise das sebamed Anti-Haarverlust Shampoo auf den pH-Wert von 5,5 der gesunden Haut abgestimmt sind. So wird die Funktion des natürlichen Hautschutzmantels gestärkt und ein Beitrag zur Gesunderhaltung der Kopfhaut geleistet.