Nachhaltige Unternehmensführung - Engagement für Mitarbeiter und Region

Seit Gründung im Jahr 1967 durch Dr. med. Heinz Maurer verfolgt Sebapharma eine nachhaltige Unternehmensstrategie. Angefangen bei verantwortungsvollem Wirtschaften, über konsequente Forschung und Entwicklung bis hin zu einer engen Bindung an die Region und ihre Menschen. Eine der wichtigsten Unternehmenssäulen sind dabei die Sebapharma Mitarbeiter. Das Unternehmen fördert in besonderer Weise eigenverantwortliches Denken und Handeln als Voraussetzung für nachhaltiges Wirtschaften. Für die rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist eine persönliche Arbeitsatmosphäre geschaffen worden, in der „Fürsorge“ in dem erfolgreichen Familienunternehmen keine leere Floskel ist, sondern gelebte Wirklichkeit im Unternehmensalltag – von angemessener Entlohnung, der Vereinbarung von Familie und Beruf bis hin zur Nachwuchsförderung. Zudem setzt sich das Unternehmen nachhaltig für den Aufbau zukunftsweisender Personalentwicklungskonzepte in der Region ein.
 

Sebapharma als Zukunftsunternehmen 2017 von der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) geehrt

Überreicht wurde der Preis an die Sebapharma und an die ebenfalls ausgezeichnete innogy SE von der Ministerpräsidentin Malu Dreyer, stellvertretende Vorsitzende der ZIRP. Sie betonte in ihrer Rede die Bedeutung von sozialer Nachhaltigkeit als Erfolgsfaktor, da sie ein wichtiger Baustein der Arbeitgeberattraktivität und für die Fachkräftesicherung unverzichtbar sei. Zudem trage soziale Nachhaltigkeit zur Qualität und Zukunftsfähigkeit des Standortes bei. Die Bewerbung  der Sebapharma GmbH & Co. KG hatte den Kriterien für den Preis umfassend entsprochen, so Dreyer mit Blick auf die Begründung der Jury. Diese hat die Sieger aus 28 Bewerbungen von Unternehmen und Institutionen unterschiedlicher Branchen und Größen ausgewählt.

Der von der Jury ausgezeichnete Ansatz der Sebapharma zielt auf die Zukunftssicherung in der Heimatregion des Unternehmens. Dort, in den ländlich geprägten Regionen Mittelrhein und Rhein-Hunsrück, engagiert sich das Unternehmen mit zahlreichen Projekten in verschiedenen Netzwerken zu den Themen Gesundheit im Betrieb, Wissenstransfer und Fachkräftesicherung. Ein aktuelles Beispiel für ein besonders erfolgreiches Netzwerk-Projekt ist das regioCAMP, ein Berufsorientierungs-Feriencamp für Schüler und Studenten im Rhein-Hunsrück Kreis.